Home
+++ News +++
Trainingsbeginn Saison 2016 / 2017 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Charly   
Sonntag, 15. Mai 2016 um 17:39

Es ist wieder soweit!

Wir beginnen wieder mit dem Training für die Langlauf-Saison 2016/2017.

 

Wir trainieren jeden Dienstag (alle) und Donnerstag (ab Jg. 2006 und älter).

Das WSG-Sommertraining beinhaltet unterschiedliche Aktivitäten wie Joggen, Spielen, Biken, Inline-Skates fahren, Schwimmen, Skiroller laufen oder Rudern. Wir bewegen uns in der freien Natur!


Möchtest Du auch mal mitmachen??? Oder möchtest Du Dich auf den Kindergeländelauf am 16.07.2016 vorbereiten?

Wir freuen uns, wenn Du einfach mal zum Schnuppern vorbei kommst.

Infos: bei Christiane Steiert, Tel. 9888144


Das Trainer-Team der WSG Schluchsee


Trainingspläne als Anlagen

LAST_UPDATED2
 
Sportnachrichten KW 12.2016 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Charly   
Samstag, 26. März 2016 um 17:41

15.03.2016 Bezirksstaffellauf SC Langenordnach

Da der SC Langenordnach auf heimischen Boden zu wenig Schnee hatte, holten sie den im Januar ausgefallenen Kinder- und Schülerstaffellauf im Hellewand/Schwärzenbach nach. Wie so oft in diesem Winter, waren die Wachser wieder gefordert. Trotz Schneefall, dichtem Nebel und einem eisigen Wind, gaben unsere Läufer ihr Bestes. Mit drei gemischten Kinderstaffeln und je einer männlichen und einer weiblichen Schülerstaffel gingen wir an den Start.

Ergebnisse:

Ki.-Staffel 1:      6. Platz (Lotta Schelb, Raphael Mutter, Mia Brugger)

Ki.-Staffel 2:      16. Platz (Max Braun, Simon Nikolas, Samuel Mutter)

Ki.-Staffel 3:      17. Platz (Antonia Frommherz, Ines Stefan, Jasmin Frommherz)

Schülerstaffel:    7. Platz (Luis Braun, Fabian Geng, Lukas Pollex

Schülerinnenstaffel:    5. Platz (Emma Schelb, Marina Kohls, Mali Brugger)

 

19./20.02.2016 Deutsche Meisterschaften Langstrecke und Teamsprint Notschrei

Nach einer langen kräftezerrenden Saison stellte sich Janosch Brugger noch einmal der Herausforderung über 50 km KT auf dem Notschrei. Hochmotiviert, nicht zuletzt durch den angereisten Fanclub, ging Janosch mit den Herren ins Rennen. In der zweiten von fünf Runden haderte Janosch bereits mit seinen Skiern. Er kämpfte trotzdem mit sich und dem Material weiter. Nach 42 km gab er, was es normalerweise für ihn nicht gibt, entnervt auf.

Aber nicht nur Janosch stellte sich von der WSG der Herausforderung über die 50 km, sondern auch Adrian Schuler. Trotz geringem Trainingsumfang, wollte Adrian bei der Heim-DM an den Start gehen. Im Gegensatz zu Janosch entschied sich Adrian für einen No-Wachs-Ski. Bei wunderschönem Winterwetter zog Adrian Runde um Runde. Schlussendlich erreichte er, unter den Augen der Schluchseer Fans, völlig erschöpft, aber zufrieden, als 16. in der Klasse U20 das Ziel.

 

Am Sonntag ging Adrian nochmals im Teamsprint an den Start. Zusammen mit dem 1 Jahr älteren Tobias Weyer vom SC Heubach-Batholomä starteten Sie in der Herrenklasse. Jeder von ihnen musste 4x eine Runde von 1,3 km im Wechsel absolvieren. In der Endabrechnung belegten sie den 8. Platz. Sieger wurden Marcus Weeger zusammen mit Sebastian Eiselauer /Bayern.

Wieder einmal mehr herrschten auf dem Notschrei die besten Bedingungen, Dank dem rührigen Ausrichter, dem SV Kirchzarten. Natürlich taten auch die Starts von Sandra Ringwald und dem Deutschen Top-Kombinierer Fabian Rießle ihr Übriges dazu.

 

23.03.2016 One WAY XC Challenge SZ Breitnau

Zum letzten Wettkampf in diesem Winter, trafen sich noch einmal alle Langläufer, Biathleten und Kombinierer von der Klasse S8-U18 auf dem Thurner. Jeder Läufer musste eine Runde auf dem Technikparcour über 1,1 km absolvieren. Dabei wurden jeweils zwei Jahrgänge zusammen gewertet. Die sechs Zeitschnellsten jeder Klasse, bestritten im Anschluss ein Finale Mann gegen Mann. Da es ein sehr großes Teilnehmerfeld war, zum Teil eine Klassengröße von über 30 Sportlern, und die meisten von unseren WSG Läufern zum jüngeren Jahrgang zählten, schafften es nur Max Braun S8/9 und Mali Brugger S12/13 ins Finale. Max hatte in seinem Finale Pech, da er zwei Mal stürzte. Mali, als einzige S12 Läuferin in ihrem Finale, lief von Anfang an ein couragiertes Rennen und wurde dafür mit dem hervorragenden 2. Platz belohnt.

Weitere Ergebnisse:

S8/9 männlich: 6. Max Braun; S10/11 weiblich: 10. Lotta Schelb, 15. Mia Brugger

S10/11 männlich: 14. Tom Pollex; S12/13 weiblich: 13. Emma Schelb

S12/13 männlich: 9. Luis Braun, 12. Lukas Pollex; S14/15 männlich: 16. Fabian Geng

Ein „Achterbahn“-Winter neigt sich dem Ende. Obwohl es nicht immer ganz einfach war, nahmen von unseren über 30 Sportlern viele regelmäßig am Training bzw. an den Wettkämpfen teil. Bevor es bis ca. Mitte Mai in die wohlverdiente Frühjahrspause geht, treffen wir uns am 08. April noch zum Winterabschluss.

alt

Zum Schluss möchten wir allen Aktiven der WSG nochmals zu ihren Erfolgen, auch zu den kleinen persönlichen, gratulieren. Wir haben viel Spaß mit euch gehabt. Ein herzliches Dankeschön an alle Eltern, den Vorständen der 3 Vereine, an Werner Weber und allen die uns in irgendeiner Form unterstützt haben.

Das Trainer-Team

LAST_UPDATED2
 
Continentalcup in Toblach / Italien PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Charly   
Montag, 14. März 2016 um 20:22

Janosch Brugger schließt seine internationale Wettkampf-Saison 2015/2016

mit 3 Top-Platzierungen und dem 3. Rang in der Continental-Cup-Gesamtwertung ab.

alt

                                                                                                                        Foto: H.B.

Janosch hat sein Ziel nämlich in der FIS-OPA Continental Cup-Wertung auf das Podest zu kommen erreicht, denn er schließt die internationale Wettkampfsaison auf Platz 3 unter 81 Platzierten ab.

Das hervorragende Ergebnis musste er sich am letzten Wettkampfwochenende aber hart erarbeiten, lag er doch bis vor kurzem in der Gesamtwertung noch auf dem undankbaren 4. Platz.

Die Wettkampfserie begann am Freitag mit einem sogenannten Prolog über 3,3 km in der Skatingtechnik. Janosch lief das Rennen sehr verhalten an, hatte er doch zur Hälfte der Renndistanz "nur" die 8. Zeit unter den 63 Teilnehmern. Doch Janosch konnte in der zweiten Rennhälfte wie so oft aufdrehen und er war am Ende hervorragender 2. Sieger hinter dem gerade mal 5 Sekunden schnelleren Tschechen Michal Novak.

Am Samstag war dann ein 10 km Klassisch-Rennen nach Intervallstart. Janosch startete als Zweiter des Prologs 20 Sekunden hinter dem Vortagessieger Novak. Dieser hatte keinen besonders guten Tag erwischt, denn Janosch konnte gegen Rennende sogar auf Novak auflaufen. Janosch hatte, nachdem alle Läufer im Ziel waren, die zweitbeste Zeit hinter dem Tagessieger Martin Collet aus Frankreich.

Am Sonntag hatten die Athleten dann ein 15 km Skating-Rennen nach Jagdstart zu absolvieren. Janosch lief also wieder als Zweiter, 33 Sekunden hinter dem Vortagessieger Collet los. Allerdings gingen auch die starken Athleten Novak / Tschechien und der Franzose Lapierre gleich hinter Janosch ins Rennen. Diese beiden waren heute nicht zu schlagen und auch Martin Collet / Frankreich, Janoschs gleichaltriger Dauerkonkurrent dieser Saison, schnappte ihm am Ende noch eine Podestplatzierung weg, sodass Janosch den undankbaren, aber trotzdem sehr guten 4. Rang belegte.

Diese super Ergebnisse mit 2 zweiten Plätzen und einem vierten Platz führten in der Gesamtwertung des COC-Cups zu einer Verbesserung von Rang 4 auf den grandiosen 3. Platz.

Herzliche Gratulation zu einer herausragenden Saison 2015/2016!


Wenn es Janoschs Kräftereserven nach einer langen Saison erlauben, will er am kommenden Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften am Notschrei noch einmal angreifen. Janosch wird dann zum ersten Mal ein Rennen über 50 Kilometer absolvieren.

Schon jetzt alles Gute und viel Erfolg!!


2 Artikel aus XC-Ski als Link:

http://www.xc-ski.de/aktuelles/news/skilanglauf/continental-cup-toblach-schnider-und-dsv-damen-dominieren/

http://www.xc-ski.de/aktuelles/news/skilanglauf/continental-cup-toblach-clara-und-siegel-gewinnen-mini-tour/


BZ-Artikel als Link:

http://www.badische-zeitung.de/sport/mehrsport/wintersport/janosch-brugger-nutzt-das-coc-finale

LAST_UPDATED2
 
Sportnachrichten KW 10.2016 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Charly   
Samstag, 12. März 2016 um 17:43

27.02.2016 Ursula-Villinger-Lauf auf dem Herzogenhorn

 

Traumhafte Wettkampfbedienungen mit strahlend blauem Himmel und Pulverschnee fanden unsere Aktiven am Samstag auf dem Herzogenhorn vor. Diese tolle Stimmung färbte auf alle Beteiligten ab. Das Teilnehmerfeld war zwar nicht so groß, aber es war trotzdem eine rund um gelungene, und für die WSG erfolgreiche, Veranstaltung.

 

Ergebnisse:

S11 männlich: 9. Tom Pollex; S12 weiblich: 1. Mali Brugger, 3. Emma Schelb; S12 männlich: 3. Luis Braun; S13 männlich: 11. Cedric Mayer;

S14 weiblich: 3. Marina Kohls; S15 männlich: 7. Fabian Geng; U20 männlich: 2. Adrian Schuler

 

28.02.2016 Brendschildlauf Martinskapelle/SZ Brend

 

Am Sonntag holte die SZ Brend den am Dreikönigstag ausgefallenen Brendschildlauf nach. Auf den schönen Wintertag am Herzogenhorn, folgte ein trüber kalter Tag auf der Martinskapelle. Trotz den nicht ganz einfachen Wachsverhältnissen, konnten wir mit unseren 13 Läufern 6 „Stockerl“- Plätze erzielen. Unsere jüngste Teilnehmerin, Tamara Frommherz, belegte in der Klasse S8 den 11. Platz.

Max Braun konnte sich über einen 3. Platz bei den Jungen S9 freuen. Lotta Schelb gewann ihre AK S10. Gefolgt von Mia Brugger auf Platz 3 und Antonia Frommherz auf Platz 6. Ebenfalls einen 6. Platz erlief sich Tom Pollex (S11). In der S12 musste sich Mali Brugger nur der sehr stark laufenden Lena Mettang (WSV Mehrstetten) geschlagen geben. Emma Schelb verpasste das Podest nur um 10 Sekunden, sie belegte den 6. Rang. Bei den gleichaltrigen Jungen freute sich Luis Braun über den 2. Platz. Ein starkes Rennen lief auch Lukas Pollex und wurde mit dem 3. Platz in der S13 belohnt. Auf den 5. Platz kam Fabian Geng (S15).


06.03.2016 Rechbergpokal SZ Bernau

 

Am Sonntag gingen wir mit 15 Läufern, einschl. unserem Trainer Josef Morath, beim 32. Rechbergpokal in Bernau an den Start. Wie so oft in diesem Winter, wurden die Wachser wieder gefordert. Neuschnee von oben und Nässe von unten, machten den richtigen Griff in die Wachskiste nicht gerade einfach. Spätestens beim Lauf von Mali Brugger, stand fest, dass der Ski „passt“. Mali lief forsch an und wurde dafür auch belohnt. Sie gewann ihre Altersklasse S12 mit 18 Sekunden Vorsprung. Bei den Jungs in der gleichen Altersklasse konnte sich Luis Braun über einen 2. Platz freuen. Ebenfalls auf das Podest lief Raphael Mutter bei den S10 Buben. Mit ihren 4. Plätzen verpassten Samuel Mutter (S8), Max Braun (S9), Emma Schelb (S12) und Josef Morath nur knapp den Sprung auf das Treppchen. Knapp ging es auch bei den Mädchen S10 her. Mia Brugger wurde 6. mit gerade einmal 13 Sekunden Rückstand auf die Siegerin. Jeweils einen 8. Platz belegten Ines Stefan (S9) und Vanessa Mutter (S13). Für Cedric Mayer, Tamara, Antonia und Jasmin Frommherz war es nicht ganz einfach. Sie wurden nachgemeldet und erst ins Rennen geschickt, nachdem ihre gleichaltrige Konkurrenz schon lange im Ziel war. Somit hatten sie keinen direkten Vergleich. Nichtsdestotrotz erreichten sie folgende Platzierungen: 

Schülerinnen 8: 5. Tamara Frommherz; Schülerinnen 10: 9. Antonia Frommherz; Schülerinnen 11: 7. Jasmin Frommherz; Schüler 13: 10. Cedric Mayer

 

Allen Aktiven nochmals herzlichen Glückwunsch zu ihren tollen Leistungen!


 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
Copyright © 2016 Skiclub Schluchsee. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
 

Mitglied werden!

Wenn Sie Mitglied beim Skiclub Schluchsee werden möchten, können Sie hier die Beitrittserklärung herunterladen:

Mitgliedschaftsformular
(Stand 11/ 2013 inkl. SEPA)

Wetter

Counter

Inhaltsaufrufe : 285144

Wer ist online?

Wir haben 2 Gäste online